Schul – ABC

Home Unsere Schule Schul – ABC

A

Adressen

Adressänderungen oder neue Telefonnummern sind im Sekretariat zu melden. Die Adresse der Schule finden Sie unter Kontakte.

Anmeldungen

Die Anmeldungen der Schulneulinge finden zumeist im November des Vorjahres statt. Eine genaue Beschreibung der Einschulung/ Anmeldungen finden Sie hier! Eine Woche lang können die Neulinge von ihren Eltern im Büro nach vorheriger Terminvereinbarung angemeldet werden.

AGs

Im Rahmen der OGS werden Arbeitsgemeinschaften zu verschiedenen Themenbereichen angeboten. Es gibt beispielsweise diverse Sport-AG’s, die Forscher-AG sowie eine Jungen- und Mädchengruppe. Die einzelnen AG´s werden auch hier beschrieben!

D

DemeK

“Deutschlernen in mehrsprachigen Klassen” ist ein Programm zur Sprachförderung. DemeK beruht auf der Methode der generativen Textproduktion und der Artikelsensibilisierung. Jede Kollegin besitzt einen Ordner, in dem in jedem Schuljahr verbindliche Inhalte zugeordnet werden. Des Weiteren befinden sich in ihm die wichtigsten Informationen, Anleitungen und Kopiervorlagen.

Giovanni Melchiorre Bosco ( Don-Bosco )

1841 zum Priester geweiht, begann er sich für arme und benachteiligte Jugendliche in Turin einzusetzen. 1872 gründete er die Ordensgemeinschaft der „Töchter Mariens, Hilfe der Christen”. Ziel war die Erziehung von armen und benachteiligten Jugendlichen. Ihm war es wichtig, Außenseitern eine Chance zum Lernen und Leben zu bieten und sie so in die Gesellschaft zu integrieren.

Wir fühlen uns diesem Ziel verpflichtet und sind deshalb eine Schule…

  • für alle Kinder
  • die jedes Kind umfassend fördert
  • die Kinder zu Leistungen erzieht
  • die Kindern zeigt, dass sie nicht alleine auf der Welt sind
  • die Kinder öffnet für andere Religionen und Kulturen
  • in der Kinder in ihrer Persönlichkeit gestärkt werden und ihr Selbstvertrauen entwickeln
  • in der Kinder mit allen Sinnen ihre Umwelt erfahren und verstehen lernen und
  • in der Kinder freudig mit ausländischen Kindern zusammen sind

E

Einschulung

Die Einschulung der Erstklässler findet jedes Schuljahr am zweiten Schultag nach den Sommerferien statt. Die Kinder und Eltern treffen sich zunächst auf dem Schulhof. Dort wird ein kurzes Programm vorgeführt. Dann werden die Neulinge in ihren neuen Klassen zugeteilt und anschließend in den Unterricht mitgenommen. Ein Gottesdienst beendet den ersten Schultag.

Mehr zur Einschulung und Anmeldung finden Sie hier.

Elternarbeit

Wir freuen uns über gute Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule. Darum finden regelmäßige Elternabende und Elternsprechwochen in den Klassen statt.

Mehr zur Elternarbeit an der GGS Don Bosco finden Sie hier.

Entschuldigungen

Schüler müssen morgens von ihren Eltern telefonisch vom Unterricht abgemeldet werden.

Zur Krankmeldungen bitte dieses Formular benutzen!

Essen

In der OGS gibt es für die Kinder frisches und warmes Mittagessen von der Marktküche in Porz. (IN VIA)

Ethikunterricht

Da in unserer Schülerschaft eine Vielzahl von Religionen anzutreffen ist, bietet die Schule neben evangelischem und katholischem Religionsunterricht auch Türkischunterricht (inkl. Islamunterricht) und Ethikunterricht an. Im Ethikunterricht werden beispielsweise ethische und philosophische Themen, soziales Lernen und Weltreligionen besprochen.

F

Fächer

Bei uns werden folgende Fächer unterrichtet: Mathematik, Deutsch, Sachunterricht, Englisch, Musik, Kunst, Religion (evangelisch und katholisch), Sport, Schwimmen, Ethik, Türkisch, Förderunterricht, Griechisch, Persisch.

Förderunterricht/Förderlehrerin

Der Förderunterricht findet im Rahmen des Klassenunterrichtes statt. Zumeist ist dies eine Stunde pro Kind im halben Klassenverband. Zudem finden auch Einzel- oder Kleingruppenförderungen im Rahmen der OGS statt.

Die individuelle Förderung der Lehrerin aus der Förderschule findet während der Unterrichtszeit statt. Die entsprechenden Kinder werden entweder aus dem Klassenverband herausgenommen oder innerhalb der Klasse speziell gefördert.

Förderverein

Der Förderverein der Don-Bosco-Schule wird von Eltern dieser Schule geleitet. Der Förderverein verwaltet Gelder, welche in erster Linie durch Spenden gesammelt werden. Von diesen Geldern werden beispielsweise Spielgeräte für die Kinder angeschafft, Projektwochen und Unterrichtsmaterialien finanziell unterstützt.

Mehr zum Förderverein finden Sie hier.

Freie Arbeit

Im Unterricht werden den Kindern Zeiten eingeräumt, in denen sie sich ähnlich wie im Förderunterricht mit diversen Freiarbeitsmaterialien (Lernspiele, Lernkarteien, Leseprojekte, etc.) beschäftigen können.

Fundecke

Im Materialraum in der 1. Etage Haus B befindet sich die Fundecke. Dort werden alle Dinge, die von Kindern vergessen oder verloren wurden, gesammelt und hoffentlich auch wiedergefunden. Zusätzlich befindet sich auf dem Flur neben dem Lehrerzimmer im Gebäude A eine Sammelkiste für Fundstücke. Deren Inhalt wird regelmäßig in den Materialraum zur längerfristigen Lagerung gebracht.

Fußballplan

Um Stress auf dem Fußballplatz zu vermeiden gibt es folgende Regelung:

  1. Schuljahr: Di. 1.+2. Pause, Do. 1.+2. Pause
  2. Schuljahr: Di. 1.+2. Pause, Do. 1.+2. Pause
  3. Schuljahr: Mo., Mi., Fr. 1. Pause
  4. Schuljahr: Mo., Mi., Fr. 2. Pause

G

Gerätehaus

Auf dem inneren Schulhof befindet sich ein rotes Gartenhaus, welches als Spielgerätehaus dient. Dort können die Kinder sich in den Pausen Spielgeräte ausleihen.

Gewaltfrei Lernen

Unsere Schule arbeitet nach dem Konzept des “Gewaltfreien Lernens”. Regelmäßig werden Gewaltfrei-Lernen-Wochen abgehalten, in denen die Kinder in ihrem Sozialverhalten geschult und die Regeln des Konzeptes wiederholt werden. Die Kinder wenden in Konfliktsituationen die “Stopp-Regel” an. Bei groben Verletzungen der Schulregeln erhalten sie eine “Rote Karte”. Die Eltern werden über den Vorfall informiert, die Kinder müssen eine Wiedergutmachung leisten. Bei häufigen Regelverletzungen finden ein Gespräch mit der Schulleitung statt und weitere Konsequenzen Anwendung.

Grünes Klassenzimmer

Neben dem Hauptgebäude befindet sich das „grüne Klassenzimmer“. Dies ist ein Sitzkreis im Freien. Es besteht die Möglichkeit dort zu sitzen und Unterricht abzuhalten. Zudem kann die Natur betrachtet oder es können Pflanzen gepflanzt werden. Wir suchen noch tatkräftige Unterstützung bei der Pflege des grünen Klassenzimmers.

H

Hausmeister

Unser Hausmeister Herr Munk hat sein Büro und seinen Arbeitsschwerpunkt in der benachbarten Max-Planck-Realschule. Der Hausmeisterservice wird über das Unternehmen Hochtief durch die Firma Pandomus gestellt, da die GGS Don Bosco eine Schule im Private Public Partnership Modell ist.

Mehr zum PPP Modell an der GGS Don Bosco finden Sie hier.

Hausschuhe

In den Klassen werden während des Unterrichts Hausschuhe getragen. Dies vermeidet Dreck im Klassenraum und ist für die Füße vor allem im Winter angenehmer.

Herkunftssprachlicher Unterricht

Für Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, wird Unterricht in ihrer Herkunftssprache angeboten. An unserer Schule wird Türkischunterricht für alle Klassenstufen von Herr Zengin erteilt. Er findet in kleinen Gruppen während der Schulzeit und im Nachmittagsbereich statt. Griechischunterricht bei Frau Theofylaki und Persichunterricht bei Frau Khaleghy finden ebenfalls nachmittags in den Räumlichkeiten unserer Schule statt.

Homepage

Auf der Schulhomepage findet man Informationen rund um die Schule: www.ggs-don-bosco.de

I

Inklusion

Im Rahmen der Inklusion besuchen Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf die Schule. Sie werden von einer Förderschullehrerin innerhalb des Klassenunterrichts und in besonderen Förderstunden unterrichtet.

Integrationsklasse

Unsere Schule bietet Kindern die Chance als Seiteneinsteiger ihre Schullaufbahn bei uns zu starten. Kinder ohne oder mit wenig deutschen Sprachkenntnissen lernen dort zunächst stundenweise die Grundlagen der deutschen Sprache. Sie sind zudem von Anfang an in unsere Regelklassen integriert.

J

Jecke Zeit

Karneval feiern wir mit Vorliebe kostümiert und mit einer Party in jeder Klasse. Vorher werden die Kinder schon im Unterricht stimmungsvoll auf die 5. Jahreszeit eingestimmt. Besonders gerne werden kölsche Lieder gesungen. Alaaf!!!!

K

Klassenfahrten

Ende des 3. oder Anfang des 4. Schuljahres fahren die Kinder auf Klassenfahrt. Mögliche Ziele sind der Ponyhof oder aber eine Jugendherberge mit speziellem Programm.

Küche

Die Schulküche im Keller des Hauptgebäudes wird besonders zur Winterzeit (Plätzchenzeit) von den Klassen im Unterricht genutzt. Während des Schuljahres findet dort wöchentlich eine Koch-Mädchengruppe statt.

M

Materialraum

Im Hauptgebäude A ist im oberen Stockwerk links der Materialraum. Dort befindet sich auch die Fundkiste.

Musik

An unserer Schule wird viel Wert auf die musikalische Erziehung gelegt. Einmal wöchentlich trifft sich die Musik-AG. In Zusammenarbeit mit der Carl-Stamitz-Musikschule wird zudem Instrumentalunterricht in den Räumlichkeiten der Schule angeboten.

N

Notfallbögen

Für den Notfall füllen die Eltern zu Beginn jeden Schuljahres einen Notfallbogen mit wichtigen Telefonnummern und Ansprechpartnern aus.  Änderungen bitte immer unbedingt an die Schule melden!

O

Offener Ganztag (OGS)

Die „Offene Ganztagsschule“ (OGS) betreut einen Teil der Kinder nach der offiziellen Schulzeit. In dieser Lernzeit machen die Kinder Hausaufgaben, bekommen Mittagessen, nehmen an AGs oder Förder- und Forderangeboten teil, spielen oder basteln. Die Betreuungszeiten der OGS sind von 11:50 Uhr bis 16:00 Uhr. Trägerverin des Offenen Ganztags ist IN VIA.

Auch in den Sommerferien bietet die OGS nach Voranmeldung für 3 Wochen eine Ganztagesbetreuung an.

P

Parkplätze

Es gibt keinen schuleigenen Parkplatz. Die Kinder sollten möglichst zu Fuß zur Schule gebracht werden oder mit Freunden allein gehen. Werden die Kinder mit dem Auto gebracht, kann der Parkplatz am Sportplatz genutzt werden. Das Bringen oder Abholen mit dem Auto von der Bonnerstraße, Humboldtstraße und Einsteinstraße aus sollte vermieden werden.

Pausenaufsicht

In der 1. und 2. Pause sind die Aufsichten durch jeweils drei Lehrerinnen gewährleistet. Vor dem Beginn der Schule gibt es eine Lehrerin, die ab 7:50 Uhr Frühaufsicht macht. Nach der Schule (6. Stunde) stellt die OGS Aufsichtskräfte zur Verfügung.

Projektwoche

Alle zwei Jahre veranstaltet die Schule eine Projektwoche. Zumeist findet sie im Sommer statt und gipfelt in einem Sommerfest, welches die Ergebnisse dieser Projektwoche ausstellt oder vorführt. Die Themen für die Projektwoche werden in der Lehrerkonferenz und Schulkonferenz beschlossen.

Beispiele zu Projektwochen an dieser Schule finden Sie hier!

Q

R

Rechtschreibwerkstatt

Die Rechtschreibwerkstatt nach Norbert Sommer-Stumpenhorst gehört zum Programm unseres Deutschunterrichtes. Mit Hilfe von Wortschatzkarten und verschiedener Texte wird besonders mit der Methode des „Abschreibens“ ein individueller Rechtschreibunterricht praktiziert. In regelmäßigen Abständen werden Diagnosen geschrieben, um den Kindern die individuellen Lernbereiche zuzuordnen.

Regeln

An unserer Schule gibt es verbindliche Schulregeln, die sowohl im Vormittags- als auch Nachmittagsbereich gelten. Dabei ist uns der soziale Umgang miteinander besonders wichtig, der durch das Projekt “Gewaltfrei Lernen” unterstützt wird. Zudem wird bei der Anmeldung ein Eltern-Schulvertrag unterschrieben, der die Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus genauer regelt.

Genaueres zum Thema Gewaltfrei Lernen an der GGS Don Bosco erfahren Sie hier.

Regenpause

Falls es draußen unermüdlich regnet, müssen die Kinder (und Lehrer) ihre Pause in der Klasse verbringen. Die Kinder beschäftigen sich mit Büchern und Spielen im Klassenraum. Die jeweiligen Pausenaufsichten entscheiden, ob der Regen zumutbar ist oder nicht. Dann tätigen sie eine Durchsage am Mikrofon, um die Kinder und Lehrer zu informieren.

S

Schulleitung

Rektor: Herr Brauhardt

Konrektorin: Frau Steinkemper

Das Büro des Schulleiters befindet sich im Flachdachgebäude B neben dem Sekretariat.

Kontakt können Sie hier aufnehmen.

Schulgottesdienst

Alle zwei Wochen findet für die evangelischen und katholischen Religionskurse aus den Klassen 3 und 4 am Freitag in der 1. Stunde ein Gottesdienst statt.

Mehr zur Kooperation mit den Kirchengemeinden finden Sie hier.

Schulsozialarbeit

Unsere Schulsozialarbeiterin Vahide Fazlija hat ihr Büro im Hauptgebäude, unterer Flur, vorletztes Zimmer rechts (Raum A 011, Telefon: 0163-1623771).

Mehr zur Schulsozialarbeit finden Sie hier.

Sekretariat

Unsere Schulsekretärin hat ihr Büro im Flachdachgebäude B direkt im Eingangsbereich. Das Sekretariat ist von Montag bis Freitag zwischen 8:15 Uhr – 12:00 Uhr erreichbar unter 02203-2029980 oder donboscoschule@netcologne.de.

Kontakt können Sie auch hier aufnehmen.

Streitschlichtung

Einmal wöchentlich bietet Frau Kranenberg die Streitschlichtung an. Kinder, die Probleme haben ihren Streit alleine oder innerhalb der Klasse zu klären, bekommen Hilfe und Ratschläge zur Schlichtung. Dabei werden Vereinbarungen getroffen und auch regelmäßig in einem Nachgespräch überprüft.

Mehr zum Thema Streitschlichtung an der GGS Don Bosco finden Sie hier.

T

Tischtennisplatten

Auf dem Schulhof stehen zwei Tischtennisplatten, die in den Pausen von den Kindern genutzt werden. Es empfiehlt sich eigene Schläger und Bälle mitzubringen. Zudem wird einmal wöchentlich für alle Jahrgänge eine Tischtennis-AG angeboten.

Toiletten

Toiletten für die Kinder befinden sich auf dem Innenhof. Zusätzlich gibt es auf jedem Flur eine Behindertentoilette.

Turnhalle

Die Turnhalle ist das Nebengebäude, welches an der Humboldtstraße liegt. Untergliedert in zwei Turnhallen, vier Umkleiden und zwei Waschräume und Toilettenanlagen. Wir belegen die Turnhallen Dienstag, Donnerstag und Freitag. Sie wird außerdem von der gegenüberliegenden Kopernikus-Hauptschule und nachmittags von Vereinen benutzt.

U

Unterrichtszeiten

Stunde Beginn und Ende
1. 8:05 – 8:50
2. 8:50 – 9:35
Pause
3. 10:00 – 10:45
4. 10:45 – 11:30
Pause
5. 11:50 – 12:35
6. 12:35 – 13:20

V

Vertretung

Erkrankt eine Lehrerin hat dies zunächst keine Auswirkungen auf den Stundenplan der Kinder. Nach Möglichkeit wird der Unterricht von einer Kollegin vertreten oder die Kinder werden auf die übrigen Klassen aufgeteilt und nehmen dort am Unterricht teil. In besonderen Fällen kann Unterricht in den Endstunden abgesagt werden. Dies erfolgt aber immer nach vorheriger Ankündigung.

W

Werkraum/Kunstraum

Dieser Raum befindet sich im Kellergeschoss des Hauptgebäudes A . Dort stehen Werkzeugschränke und Materialien für den Kunstunterricht bereit. Zudem befindet sich nebenan der Brennraum für Töpferarbeiten.

Wegeplan

Die Schule setzt sich aus dem Hauptgebäude, dem Nebengebäude und dem Turnhallengebäude zusammen. Es gibt den inneren Schulhof, den vorderen Schulhof mit Wiese und Klettergerüst und rechts neben den Turnhallen gibt es einen Fußballplatz.

Winterlauf

Viele Kinder unserer Schule nehmen in jedem Jahr an der Winterlaufserie des GSV Porz teil. An drei Sonntagen im Januar bzw. Februar findet dieses Sportereignis am Gut Leidenhausen statt. Die Kinder laufen eine Strecke von 1000m und erhalten bei der Teilnahme an allen drei Lauftagen einen eigenen Pokal. Im Vorfeld trainieren sie für den Lauf in der Schule.

Mehr zum Winterlauf finden Sie hier.

X

Y

Z

Zähne

Einmal im Jahr kommt der Zahnarzt in die Schule und schaut in die Münder der Erst- und Drittklässler. Ergänzend bietet er für alle Kinder eine Fluorid-Behandlung an.

Zeugnisse

Zum Ende des Schuljahres bekommen alle Kinder ein Zeugnis über ihre Leistungen und ihr Arbeits- und Sozialverhalten überreicht. Zusätzlich erhalten die Kinder der 3. und 4. Klassen ein Halbjahreszeugnis. Im 1. und 2. Schuljahr bekommen die Kinder schriftliche Beurteilungen. Ab dem 3. Schuljahr kommen dann Noten hinzu und im 4. Schuljahr gibt es ein reines Notenzeugnis.