Der Dom, Otto Freundlich im Museum Ludwig und die Liebesschlösser

Nina Szillat

Unser Ausflug in das Museum Ludwig begann mit einem Abstecher in den Dom und einem Gruppenfoto mit dem Wahrzeichen Kölns im Hintergrund.

Im Museum Ludwig schauten wir uns die Ausstellung des deutschen Malers Otto Freundlich an. Seine abstrakten Werke zeichnen sich vor allem durch die verschiedenen Farben und Formen aus, die er in seinen Bildern verarbeitet. Besonders beeindruckend fanden wir das kunterbunte und wunderschöne Mosaik, welches wir am Ende anschauen durften.

Inspiriert durch die bunten Werke Otto Freundlichs machten wir uns dann selber ans Werk: Zunächst legten wir Blumenbilder aus bunten Schnipseln und präsentierten sie dem Rest der Klasse. Danach dachten wir uns Titel für ein Bild aus und legten die Worte mit Bindfaden auf dem Boden aus. Auch hier hatten wir alle unterschiedlichste Ideen. Einige Kinder erkannten in dem Bild eine Straße, andere eine Schnecke oder ein Gesicht. In der Werkstatt des Museums durften wir in Gruppenarbeit dann selber kreativ werden. So entstanden sind fünf wunderbar bunte Kunstwerke, die wir sogar mit nach Hause nehmen durften.

Zum Abschluss unseres Ausfluges machten wir noch einen Abstecher zu den “Liebesschlössern” an der Fußgängerbrücke am Dom. Im Sonnenschein fanden wir zahlreiche Namen aus unserer Klasse auf den Schlössern. So ein Sonnentag am Rhein macht einfach großen Spaß