Übergänge gestalten (LB 5: In unserer Schule gestalten wir Schulleben als Gemeinschaft.)

Home Übergänge gestalten (LB 5: In unserer Schule gestalten wir Schulleben als Gemeinschaft.)

Übergang von der Grundschule in die SEK I

Allgemein

Um den Übergang von der Grundschule an die weiterführende Schule für die Kinder so passgenau wie möglich zu gestalten, informieren und beraten wir Eltern und Kinder sowohl in Beratungsgesprächen als auch mit Hilfe der weiterführenden Schulen als Kooperationspartner.

In Beratungsgesprächen beraten wir Eltern hinsichtlich der Schulwahl. Zur Vorbereitung auf das Gespräch liegen uns, den Eltern und den Kindern die bisherigen Leistungen der Kinder vor. Außerdem erhalten Lehrer, Eltern und Schüler Fragebögen, um das Arbeits- und Sozialverhalten zu reflektieren und so eine begründete Entscheidung für sich zu treffen. Über die Schulhomepage und Aushänge in der Don-Bosco-Schule informieren wir Eltern und Kinder über Termine zum Tag der offenen Tür an den weiterführenden Schulen. Dort haben sie die Möglichkeit, sich vor Ort von dem Schulangebot, der Lernatmosphäre und dem Unterricht einen Eindruck zu verschaffen. Mit dem Halbjahreszeugnis des vierten Schuljahres wird eine begründete Empfehlung mit der für das Kind am besten geeigneten Schulform ausgesprochen. Dabei ist neben der Hauptschule, der Realschule oder dem Gymnasium auch immer die Gesamtschule bzw. die Sekundarschule zu nennen, da diese beiden Schulformen alle Bildungsgänge vereinen. Zusammen mit dem Halbjahreszeugnis und der Schulformempfehlung erhalten die Eltern ein Anmeldeformular für die weiterführende Schule. Bei der Anmeldung muss das Halbjahreszeugnis vorgelegt werden. Über die Aufnahme an der weiterführenden Schule werden die Eltern durch einen Brief der entsprechenden Schule informiert. Die ehemaligen Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrer werden im darauffolgenden Schuljahr von den weiterführenden Schulen zur ersten Erprobungsstufenkonferenz eingeladen.

Überdies kooperiert die Don-Bosco-Schule mit den umliegenden weiterführenden Schulen (Realschule, Hauptschule und Gymnasium). Im Rahmen dieser Kooperation haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an ihrer künftigen Schule zu hospitieren und den Fünftklässlern Fragen zum Übergang und zur neuen Schule zu stellen. Somit werden ihnen Ängste und Sorgen vor dem Neuen genommen. Auch die LehrerInnen profitieren von dieser Kooperation, da in regelmäßigen Abständen Hospitationen zwischen den LehrerInnen der weiterführenden Schulen und den LehrerInnen der GGS Don Bosco durchgeführt werden, um einen besseren Einblick in die Arbeit der jeweils anderen Schulform zu erhalten. So entsteht ein reger Austausch innerhalb der Lehrerschaft unterschiedlicher Schulformen, der eine passgenaue Beratung und Empfehlung der Eltern- und Schülerschaft begünstigt.

Ablaufplan

Kommunikation und Terminankündigungen

Die Eltern werden tagesaktuell über die Homepage, das Infobrett in der Schule und die Don-Bosco-Schulapp über neue Termine und Abläufe im Übergang informiert.

a) Schulformempfehlungen (gesetzliche Grundlagen)

b) Übergang gestalten (Unser Konzept zum Übergang)

c) Aktuelle Informationen und Aktionen zum Übergang in die SEK I

 

Übergang Kita- Grundschule

Kita Kooperationspartner

Die GGS Don Bosco ist in Kooperation mit folgenden Kitas:

  • Kita Dorotheenstraße
  • Kita „St. Fronleichnam“ Bonner Straße
  • Kita Solinger Straße
  • Kita „Himmelsstürmer“ Helmholtzstraße
  • Kita „St. Josef“ Josefstraße 38-42
  • Kita Josefstraße 83 (städtische Kita)

Weitere Kooperationen werden angestrebt.

 

Kooperationsprojekte

Die GGS Don Bosco arbeitet in verschiedenen Bereichen mit den Kindergärten in Porz zusammen:

  • Informationsabend für Eltern der 4-Jährigen an den Kitas
  • Hospitation der Kindergärten an der GGS Don Bosco mit den bald einzuschulenden Kindern vor den Ferien
  • Hospitation der Erzieherinnen aus der Kita im Anfangsunterricht (erste Wochen) in Stufe 1
  • Hospitation der zukünftigen Erstklässler-LehrerInnen an den Kitas vor der Einschulung / Gespräch mit den ErzieherInnen über die einzelnen Kinder (bei Vorliegen der Schweigepflichtentbindung durch die Eltern)
  • Kennenlernnachmittag der zukünftigen Schülerinnen und Schüler vor den Sommerferien
  • Gemeinsame Teilnahme an der Stadtteilkonferenz
  • Regelmäßige Treffen der Kita-LeiterInnen mit der Schulleitung der GGS Don Bosco
  • „Schulweg üben“ mit dem Verkehrspolizisten in der Kita und in der Schule

 

Einige der Kooperationsprojekte sind folgend genauer beschrieben:

Informationsabend für Eltern der 4-Jährigen

In Porz findet die „Informationsveranstaltung für Eltern der 4-jährigen Kinder“ nicht als zentrale Veranstaltung statt, sondern die Porzer Grundschulen teilen sich die Kitas auf und führen die Informationsveranstaltung in den Räumlichkeiten der Kitas durch. Die Eltern werden über den zeitlichen und organisatorischen Ablauf bis zur Einschulung informiert und es werden Hinweise gegeben, wie Eltern bis dahin das Kind am besten vorbereiten können.

Die GGS Don Bosco kommt zu folgenden Kitas: Kita Solinger Straße, Kita „Himmelsstürmer“ Helmholzstraße, Kita „St. Fronleichnam“ Bonner Straße, Kita Dorotheenstraße

Inhalte der Informationsveranstaltung

  • Fähigkeiten und Förderung
  • Vom Kindergarten bis zum Schulkind
  • Voraussetzung für die Schule
  • Was leistet Kita / Was leisten Eltern
  • Weg zur Schule
  • Tag der Offenen Tür
  • Anmeldung mit Schulspiel
  • Schulärztliche Untersuchung
  • Schnuppertag / Kita Schulvorbereitung
  • Elternabend

Hospitation der Kitas an der Schule

Die Kitas des Einzugsgebietes haben jedes Jahr die Möglichkeit, mit den zukünftigen Schulkindern an einem Tag für zwei Stunden am Unterricht der ersten Schuljahre teilzunehmen. Die Kinder erhalten so einen ersten Einblick in den Schulalltag und lernen die Schule besser kennen. Ängste können genommen werden und Vorfreude wird weiter geweckt.

Die Klassenlehrerinnen der ersten Schuljahre übernehmen den Kontakt mit den interessierten Kindertagesstätten. Die Klassenlehrerinnen bereiten eine für die hospitierenden Kindergartenkinder geeignete Schulstunde vor. Die Kinder der Kitas können an der Unterrichtsstunde aktiv teilnehmen und bekommen außerdem Patenkinder aus der Klasse zur Seite gestellt. Als Abschluss des „Schulschnuppertages“ erleben die Kitakinder ihre erste Schulpause.

Die Kita-Gruppen werden an dem Tag von mehreren Betreuerinnen aus der Kita begleitet.

Hospitation GGS Don Bosco in den Kitas

Die Hospitation der zukünftigen Erstklässler-Lehrerinnen an den Kindergärten ist Teil des Konzeptes zur Einschulung der Schulneulinge an der GGS Don Bosco.

Wenn die Eltern ihr Kind an der GGS Don Bosco angemeldet haben, bereitet sich die Schule bestmöglich und frühzeitig auf die neuen Schulkinder vor. Die zukünftigen Lehrerinnen besuchen deshalb viele der zukünftigen GGS-Don-Bosco-Schulneulinge in deren Kita. Die Lehrerinnen führen Gespräche mit der jeweiligen Gruppenleiterin über Vorlieben, Verhalten und Lernvermögen der betreffenden Kinder.

Ziel ist: Der Übergang von der Kita zur Schule soll optimal gestaltet werden.

Dazu ist es gut, wenn man schon möglichst viel über die zukünftigen Schulkinder weiß. Das Gespräch zwischen Kita und Schule findet immer nur nach Einverständnis der Eltern statt. Das Einverständnis wird vorher bei der Anmeldung an der GGS Don Bosco erfragt.

Kennenlernnachmittag an der GGS Don Bosco

Die Schulneulinge erhalten einige Wochen vor den Sommerferien eine Einladung zu einem Kennenlernnachmittag. In dem Einladungsbrief wird auch die Klassenzusammensetzung bekanntgegeben.

Der Kennenlernnachmittag dauert ca. eine Stunde, hier haben Eltern und Kinder die Möglichkeit, die Klassenkameraden und die Klassenlehrerin kennen zu lernen. Im jeweiligen zukünftigen Klassenraum werden mit den neu einzuschulenden Kindern Kennenlernspiele gespielt. Die Eltern kommen nicht mit in die Klasse. Der Kennenlernnachmittag findet in der Regel an einem Wochentag nachmittags in der zukünftigen Klasse der Kinder statt und er wird von den zukünftigen Klassenlehrerinnen organisiert und durchgeführt. Den Eltern der einzuschulenden Kinder werden von der Elternpflegschaft Kekse und Getränke angeboten.

Schulinterne Evaluation & mögliche Entwicklungsvorhaben

Inklusion & Übergänge

Übergang SEK I

[spoiler show=“GGS Don Bosco & Index für Inklusion (klicken Sie hier)“]

Unter dem Aspekt der Inklusion betrachtet haben wir folgende Anregungen aus dem Index für Inklusion an unserer Schule bereits umgesetzt:

  • B1.5-9;  Wenn SchülerInnen von einer Schule zu einer anderen wechseln, arbeiten die KollegInnen beider Schulen zusammen, um den Wechsel zu erleichtern?
  • A1.5-6; Werden mögliche Ängste bei Eltern vor Besuchen in der Schule und Gesprächen mit LehrerInnen wahrgenommen und werden Schritte zu ihrer Überwindung unternommen?
  • A1.5-8;  Können Eltern bei verschiedenen Anlässen Sorgen in Bezug auf ihre Kinder und deren Fortschritte besprechen?[/spoiler]

Entwicklungsvorhaben zum Thema Übergänge

Vorhaben Übergang SEK I

  • Aufbau einer Kooperation mit der Gesamtschule

Die Entwicklungsvorhaben unterstützen den aktuellen Dreijahresplan der Schulentwicklung (2015- 2018) und bieten Anlass zur Abstimmung einer anschließenden neuen Planung.

Ihre Fragen & Anregungen zum Thema Übergang

Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Thema? Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Besucht Ihr Kind unsere Schule? Falls ja - in welcher Klasse ?(Pflichtfeld)

Themengebiet Ihrer Anmerkung/Frage (Pflichtfeld)

Ihre Frage/Anmerkung

Ich wünsche eine Antwort an die oben genannte Emailadresse. (Pflichtfeld)


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Schulprogramm & zur Schulentwicklung an der GGS Do Bosco!